0234 - 963 110
0234 - 963 1129
info@haeusser-bau.de

Willkommen auf der Presseseite

Unternehmensgruppe HÄUSSER-BAU erwirbt Immobilienpaket einer Fondsgesellschaft mit mehr als 1.400 Wohneinheiten in Duisburg und Krefeld

Die in Bochum ansässige Unternehmensgruppe HÄUSSER-BAU hat ein Immobilienpaket einer Fondsgesellschaft der Unternehmensgruppe IBUS Asset Management mit mehr als 1.400 Wohneinheiten, drei Gewerbeeinheiten sowie 351 Garagen in Duisburg und Krefeld erworben. Die Wohn-/Nutzfläche beträgt insgesamt rund 80.000 m². Die Beurkundung des Kaufvertrages erfolgte durch den Geschäftsführer der Unternehmensgruppe HÄUSSER-BAU, Herrn Werner Heckendorf. Die Kaufpreiszahlung und der wirtschaftliche Übergang sind bereits erfolgt. Über den Kaufpreis an sich wurde Stillschweigen zwischen den Vertragspartnern vereinbart. Die Wohneinheiten in Duisburg und Krefeld sind auf verschiedene Stadtteile verteilt. Als Verwalter des Immobilienportfolios bleibt die Immeo Wohnen Service GmbH mit Sitz in Oberhausen verantwortlich. Grundsätzlich plant das Unternehmen HÄUSSER-BAU, das mit seinen Projekten im 50. Jahr stark im Ruhrgebiet verwurzelt ist, den Großteil der Objekte im Bestand zu halten. Einige der Immobilien könnten kurz bis mittelfristig auch privatisiert werden. Dies richtet sich nach Angaben von HÄUSSER-BAU-Geschäftsführer Werner Heckendorf auch nach den Ergebnissen der Gespräche, die im Vorfeld einer möglichen Privatisierung einzelner Objekte mit deren Mietern geführt werden. Dabei müsse kein Mieter, der seine Wohnung zwar nicht kaufen, aber weiterhin als Mieter behalten wolle, Angst davor haben, seine Wohnung zu verlieren. An gültigen Mietverträgen könne und wolle man nicht rütteln. Bewohnte Einheiten würden in der Regel ohnehin nur an Kapitalanleger verkauft, die kein Interesse an einer eigenen Nutzung der Wohnungen hätten. Vielmehr seien diese auf Mieter angewiesen.